DIE UNABHÄNGIGE FACHZEITSCHRIFT FÜR HOCHZEITSMODE

Ben Sassen von Elsa Coloured Shoes

Wie positionieren sich Marken für die Zukunft? Welche Erfolgs-Strategien verfolgen sie bezogen auf viel diskutierte Themen wie Marketing, Vertrieb, Logistik, Kollektions-Anpassung? Welche Chancen werden bereits genutzt und wo besteht noch Änderungsbedarf? Sposa Facts hat 14 Branchen-Experten nach ihren Strategien 2020 gefragt.

Wie positionieren sich Marken für die Zukunft? Welche Erfolgs-Strategien verfolgen sie bezogen auf viel diskutierte Themen wie Marketing, Vertrieb, Logistik, Kollektions-Anpassung? Welche Chancen werden bereits genutzt und wo besteht noch Änderungsbedarf? Sposa Facts hat 14 Branchen-Experten nach ihren Strategien 2020 gefragt.

„VERÄNDERUNG IST UNSERE KONSTANTE!“


Elsa Coloured Shoes über ihr Produktportfolio und wie man Marktimpulse setzt

STRÖMUNGEN ANTIZIPIEREN
„Veränderung ist unsere Konstante! Strömungen im Markt antizipieren, Bedürfnisse erkennen und darauf reagieren. Wir wissen jetzt, dass eine einzige Kollektion pro Jahr nicht mehr zeitgemäß ist. In Zukunft wird es bei Elsa Coloured Shoes darum sogenannte ‚Flash Kollektionen‘ geben, die wir zu unterschiedlichen Zeitpunkten an unterschiedlichen Orten präsentieren. In Kürze werden wir auch ‚Season Styles‘ vorstellen und diese saisonalen Modelle als feste Größe in unserem Portfolio etablieren. Wir möchten unsere Kunden fortwährend überraschen. Dazu gehören neue Materialien für unsere Produkte, aber auch das Marketing-Paket mit neuen, sich verändernden Fotoauffassungen und Materialien für den PoS.“


CROSS- UND UP-SELLING
„Mit unserem Colour Service für Satinschuhe und – taschen ermöglichen wir unseren Kunden Cross-Selling- Optionen im Hinblick auf Hochzeitsgäste. Auch der Handel kann über den Färbeservice höhere Einnahmen generieren. Ein spannender Up-Selling-Ansatz ist der Verkauf eines zweiten Paars Brautschuhe für den Abend. Auch unsere Kollektion für Herrenschuhe bietet vielfältige Ansätze zum Cross- und Up-Selling, denn die Styles, die ursprünglich für den Bräutigam konzipiert wurden, passen zu vielen Anlässen.“

WARENWIRTSCHAFTSSYSTEME
„Wir haben zu Beginn des Jahres EDI – also Electronic Data Interchange – implementiert. Hier sind Artikelstammdaten und Lagerbestände hinterlegt. Der Datenabruf funktioniert in beide Richtungen und automatisiert viele Prozesse. Sowohl für unsere Kunden als auch für uns. Denkbar sind automatisch ausgelöste Bestellungen, wenn der Bestand auf Kundenseite eine bestimmte Grenze unterschritten hat. Barcodes mit allen relevanten Produktdaten, die sich auf unseren Kartonagen befinden, sind bei uns seit Jahren Standard.“

BEN SASSEN
Der Geschäftsführer und Inhaber von Elsa Coloured Shoes will seine Kunden mit neuen PoS-Materialien überraschen.

TEILEN SIE DIESE NACHRICHT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp