DIE UNABHÄNGIGE FACHZEITSCHRIFT FÜR HOCHZEITSMODE

Francois Bodet, Eglantine: Reorder ist Herausforderung

Wir richten uns bei Design und Marketing zunächst einmal an den Einzelhandel, nicht so sehr direkt an die Zielgruppe Braut. Unser primäres Ziel ist also, dem Fachhandel genau die Modelle und den Service anzubieten, die sie brauchen, um die Generation Z zu bedienen. Die Generation Z ist mit vielen Reality Shows, die sich um das Thema Hochzeit drehen, groß geworden. Sie wünscht sich also für ihre Anprobe viel Romantik und Emotion. Eigentlich ist das der einzige Grund, warum sie in ein Brautmodenfachgeschäft geht.

Wechsel der Social Media Kanäle

Mein Rat: Wir müssen alle miteinander sehr wachsam, schnell und präsent in den neuen Medien sein. Die Gen Z ist eine volatile Generation, die schnell von einer Social Media Plattform zur nächsten wechselt. Ein besonderes Merkmal dieser Zielgruppe ist, dass die Bräute nicht auf ihr Kleid warten wollen. Das Kleid muss sofort verfügbar sein. Mein Appell an die Branche: Es liegt jetzt an uns, diesen neuen Bedürfnissen zu entsprechen. Wir sollten z.B. die Lieferzeiten verkürzen, auf optimalisiertes Ressourcenmanagement sowie auf die Reduktion von Lagerbeständen setzen.

Reorder im Fokus

Meiner Meinung nach ist die Reorder die größte Herausforderung der kommenden Jahre für die Branche. Wir müssen schnell, flexibel und vor allem umweltbewusst agieren.

www.eglantine-creations.com

Der Inhaber des französischen Labels Eglantine über optimalisiertes Ressourcenmanagement

TEILEN SIE DIESE NACHRICHT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp