Pronovias: Anstieg bei den virtuellen Anproben

Die Pronovias Group setzt auf Digitalisierung. Seit dem Start virtueller Beratungstermine Anfang April diesen Jahres haben sich weltweit 18.000 zukünftige Bräute registriert. Nur eine Woche nach Einführung des Service zeigten 2.500 Kunden Interesse und wandelten etwa 50 virtuelle Termine von zukünftigen Bräuten aus den Ländern Spanien, USA, Mexiko und Frankreich um. Jetzt, zweieinhalb Monate später, ist der Service in insgesamt acht Ländern (Spanien, USA, Mexiko, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal und Polen) verfügbar. Bisher haben über 400 Bräute virtuelle Termine angefordert. Dies entspricht einer virtuellen Verdoppelung der virtuellen Termine gegenüber dem Vormonat.

Vorauswahl an Kleidern

Mit neuen Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen, die die Anzahl der Personen begrenzen, die zur gleichen Zeit in einem Geschäft zugelassen sind, nehmen die virtuellen Termine zu. Online-Termine sparen nicht nur Zeit und vermeiden Anfahrtswege, sondern ermöglichen der Kundin, so viele Angehörige wie sie möchte in die virtuelle Beratung einzubeziehen. Während des virtuellen Termins wird der zukünftigen Braut eine Vorauswahl von Kleidern, basierend auf ihrem persönlichen Stil und ihrer Wunschliste, gezeigt. Auf die meisten virtuellen Termine folgt ein Besuch im Laden, um den Kauf abzuschließen und die Passform zu perfektionieren.

Amandine Ohayon, CEO der Pronovias Group: „In dieser Zeit der Sorge um Gesundheit und Sicherheit ermöglichen unsere virtuellen Termine Bräuten, ein einzigartiges und exklusives Erlebnis zu genießen. Interessanterweise hat es Ähnlichkeiten mit der Art und Weise, wie Termine früher von Luxusmodehäusern organisiert wurden, als ein Designer eine Auswahl von Kleidern anhand der persönlichen Vorlieben und des Körpertyps der Braut von Hand auswählte. “

Digitaler Showroom

Das Prinzip der virtuellen Termine wurde auch den Pronovias-Händlern weltweit eingeführt. Seit April 2020 arbeitet die Pronovias Group über einen digitalen Showroom mit ihren B2B-Kunden zusammen. Alles, was sie brauchen – von der Inspirationskollektion bis hin zu Kleidern, Musterstoffen und Accessoires – ist bei den fünf Marken der Gruppe erhältlich: Pronovias, St.Patrick, Nicole, White One und Lady Bird. Seit dem Start wurden 2300 Sitzungen aufgezeichnet. Auf diese Weise konnten Kunden ihre Bestellungen aufgeben, ohne einen Ausstellungsraum besuchen zu müssen.

TEILEN SIE DIESE NACHRICHT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp