DIE UNABHÄNGIGE FACHZEITSCHRIFT FÜR HOCHZEITSMODE

Ulrich Wendel:„Die Interbride wird wachsen“

"Die Interbride ist auf Wachstumskurs.“ Ulrich Wendel, Geschäftsführer der Interbride Messe GmbH Vom 31.05. bis 03.06. findet die Interbride zum zweiten Mal statt und lädt Fachhändler nach Düsseldorf. Wir fragten bei Branchen-Profi Ulrich Wendel nach, wie sich die Interbride nach der Absage der Essener Modatex aufstellen wird.

April 2014

“Die Interbride ist auf Wachstumskurs.“ Ulrich Wendel, Geschäftsführer der Interbride Messe GmbH

Vom 31.05. bis 03.06. findet die Interbride zum zweiten Mal statt und lädt Fachhändler nach Düsseldorf. Wir fragten bei Branchen-Profi Ulrich Wendel nach, wie sich die Interbride nach der Absage der Essener Modatex aufstellen wird.

Herr Wendel, welche Auswirkungen wird die Absage der Modatex auf die strategische Ausrichtung der Interbride haben?
Meine Antwort darauf verwundert Sie womöglich, aber die Absage der Modatex hat keinerlei Auswirkungen auf die Interbride. Unser selbst definiertes Ziel lautete von Anfang an: Die Interbride soll sich zur internationalen Leitmesse entwickeln. Ohne Wenn und Aber. Dabei beruht unsere Strategie zum einen auf einer sukzessiven Ausweitung des Besucherradius, zum anderen auf einer konsequenten Positionierung als Premium-Messe. Das heißt: 
• Alle Premium-Marken sollen sich unter einem Dach vereinen.
• Die Zusammenarbeit mit den Ausstellern soll nachhaltig und transparent sein.
• Die Messe ist ein verlässlicher Partner für den Fachhandel.

Kann die Interbride die hohen Ansprüche an die Qualität der Aussteller bei derzeit 170 Anmeldungen überhaupt aufrecht erhalten?
Bereits Ende letzten Jahres zeichnete sich aufgrund der großen Zahl an Standreservierungen ab, dass die Kapazität der Halle 8a mit ihren 12.000 Quadratmetern nicht ausreichen würde. Die erfolgreiche Premiere der Interbride erzeugte eine enorme Werbewirksamkeit, mit der selbst wir nicht gerechnet haben. Ständig kamen neue Aussteller aus vielen Teilen der Welt dazu. Der letztjährigen Halle 8 a
liegt ein baugleiches Gebäude gegenüber. Ein wirklicher Glücksfall für uns, wir können expandieren und das vielfach gelobte Ambiente trotzdem erhalten.

Konnten Sie allen Aussteller-Anmeldungen gerecht werden? Oder mussten Sie Anmeldungen ablehnen?
Die bis zum Stichtag vorliegenden Anmeldungen wurden alle berücksichtigt. Die Aussteller bringen uns durch ihr Interesse an der Interbride viel Vertrauen entgegen, das ehrt und freut uns sehr. Deswegen setzen wir alles daran, den Raum optimal auszugestalten.

Wieviele Quadratmeter wird die Interbride damit in Summe füllen?
Legen Sie mich nicht auf einen Meter mehr oder weniger fest, aber insgesamt sind es über 15.000 Quadratmeter Fläche.

Wie werden Sie die Interbride für die Zukunft aufstellen?
In diesem Jahr erweiterten wir unser Organisationsteam um Brian Kuipers. Als Prokurist der Interbride Messe GmbH ist er zuständig für die gesamte Organisation der Hallenplanung. Desweiteren haben wir Fachleute für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ins Team gebeten. Wie gesagt: Die Interbride soll die Leitmesse für Hochzeits-, Braut- und Eventmode werden – und das europaweit. Durch Medienarbeit erfährt der internationale Fachhandel von uns. PR ist da ein adäquates Mittel.

Mit wie vielen Fachbesuchern rechnen Sie konkret?
Beim letzten Mal zählten wir am Ende rund 2.600 Besucher. Ob es dieses Mal ein Ansturm wird, wissen wir erst nach dem 3. Juni. Wir bereiten uns auf viele nationale und internationale Einkäufer vor, die eine informative und tolle Zeit in unseren Hallen erleben sollen.

Wie wollen Sie internationale Fachbesucher ansprechen?
Unsere Presse- und Öffentlichkeitsmaßnamen sind genau deswegen international ausgelegt. Hierüber erwarten wir uns mittelfristige Zuwächse. Direkte Ansprache suchen wir über einen regelmäßigen Newsletter, der an die Fachbesucher des letzten Jahres und an die bereits akkreditierten Neuzugänge geschickt wird. Aushängeschilder sind natürlich auch die Aussteller selbst. Sie bewerben ihren Messeauftritt intensiv, was einen gleichzeitigen Schneeballeffekt für uns auslöst.

Mit welchem Messekonzept können wir für 2015 rechnen?
Gerade setzen wir all unsere Kraft in die diesjährige Messe. Schließlich ist es unser Ziel, nahtlos an den Erfolg des letzten Jahres anzuknüpfen. Eines ist sicher, wir werden uns auf keinen Fall auf unseren Vorschusslorbeeren ausruhen, sondern unser innovatives Messekonzept stetig weiterentwickeln!

Gibt es schon einen Messetermin für 2015?
Tatsächlich denken wir schon so weit im Voraus. Noch befi nden wir uns im Abstimmungsprozess für ein Datum, weil viele Faktoren passen müssen. Wir denken in einem internationalen Rahmen und da ist eine Terminkoordination zwischen Kollektionsfertigstellung, Vakanzen bei der Messe Düsseldorf und nicht zuletzt Ferienterminen ganz entscheidend.

Wird die Messe auch weiterhin in Düsseldorf stattfinden?
Düsseldorf ist und bleibt Deutschlands Modemetropole Nummer eins. Und in dieses Umfeld passt die Interbride perfekt. Aber das ist längst nicht alles.
Wir müssen global denken und die Stadt ist für Flug- und Bahnverkehr optimal angebunden. Und zu guter Letzt ist es natürlich die Modernität der Messe Düsseldorf selbst. Zum außergewöhnlichen und hochwertigen Ambiente bekamen wir von allen Seiten viel Lob. Unsere Branche hat viel mit Emotionalität und zugleich Fortschrittlichkeit zu tun, dafür bietet Düsseldorf den geeigneten Rahmen.

TEILEN SIE DIESE NACHRICHT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp