DIE UNABHÄNGIGE FACHZEITSCHRIFT FÜR HOCHZEITSMODE

Das sind die Erfahrungen und Meinungen von Brautmoden-Fachgeschäften in DACH und Benelux in Covid-19-Zeiten

In Kalenderwoche 24 hat Brautmedia Marktforschung 7 Fragen an die Brautmoden-Fachgeschäfte in Zentral-Europa gestellt. Alle Geschäfte hatten ab dieser Woche die Türen für Brautpaare wieder geöffnet. Auf dieser Seite teilen wir gerne die Antworten unserer Umfrage mit Ihnen. So gut wie alle Fragen hatten mehrere Antwort-Möglichkeiten, da uns schon vorab deutlich war, dass die Antworten im Bezug auf unsere Brautpaare vielseitig sein werden und die betrieblichen Entscheidungen eines Händlers natürlich immer individuell und daher verschieden sind. Dennoch zeigen sich Tendenzen.

In Zeiten von Corona ändert sich die Markt-Lage jede Woche neu, je nach Änderung der (Lockdown-)Maßnahmen. Inzwischen sind diese Regelungen in allen Ländern vermehrt gelockert, die Lage verbessert sich langsam. In diesem Rahmen sollten die Antworten auch interpretiert werden.

ANTWORTEN ZUR UMFRAGE UNTER BRAUTMODE-FACHHÄNDLERN

Brautpaare, die in Ihrem Geschäft ihre Kleider für die Frühjahrshochzeiten (März bis Juni 2020) gekauft haben, haben nach Ihrer Erfahrung:

(mehrere Antworten möglich)

Die Hochzeit ist auf 2021 geschoben
37%
Standesamtlich geheiratet, Feier ins 2. Halbjahr 2020 verschoben
22%
Die Hochzeit abgesagt und ins 2. Halbjahr 2020 geschoben
18%
Noch kein neues Datum bekanntgegeben
13%
Die Hochzeit komplett abgesagt
10%

Mit welchem Kaufverhalten rechnen Sie ab jetzt?

(mehrere Antworten möglich)

0 %
Brautpaare kaufen Kleider kurzfristiger
0 %
Die Saison 2020 wird verspätet durchstarten
0 %
Brautpaare für 2020 werden jetzt in die Geschäfte kommen
0 %
Brautaccessoires für Winterhochzeiten werden gefragt sein
0 %
Brautpaare werden unser Online-Angebot vermehrt nutzen

Planen Sie bis zum Herbst 2020 neue 2021 Kollektionen zu ordern?

0 %
Ja
0 %
Nein

Haben Sie sich in den vergangenen Wochen entschieden?

Mehr Ware aus Ihrem Lager zu verkaufen und deswegen weniger nach zu ordern
60%
Mehr nach zu ordern und den Kollektionseinkauf 2021 zu reduzieren
22%
Nachorder so zu halten wie immer
18%

Wie ist Ihr 2021 Orderverhalten?

(mehrere Antworten möglich)

0 %
Wir ordern bei Herstellern, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten
0 %
Ein Mix aus neuen und bekannten Herstellern
0 %
Suche nach neuen Herstellern

Welche Ordermöglichkeiten entsprechen Ihren Vorstellungen im moment am meisten?

(mehrere Antworten möglich)

Showrooms von einzelnen Herstellern (inkl. Pop-up-Showrooms, Hotel-Showrooms etc.)
36%
B2B-Verkaufsmessen
33%
Kollektionsvorlagen der Vertreter vor Ort im Geschäft
24%
Digitale Order-Showrooms einzelner Hersteller
18%

Halten Sie digitale Order-Plattformen (inkl. digitale Showrooms) der Hersteller geeignet für:

(mehrere Antworten möglich)

0 %
Nachbestellungen von Kleidern
0 %
Ergänzung der laufenden Kollektionen
0 %
Lagerergänzung für Abverkauf von der Stange
0 %
Order neuer Kollektionen

Verantwortung: Gezielte Sendung als E-Mail-Newsletter an Brautmode-Fachgeschäfte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in den Niederlanden und Belgien in die Woche 24. In diesem Ergebnis sind 58 komplett ausgefüllte Fragebögen ausgewertet.

TEILEN SIE DIESE NACHRICHT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp