DIE UNABHÄNGIGE FACHZEITSCHRIFT FÜR HOCHZEITSMODE

Olaf van den Brink, Pronovias: „Ich schätze die Dynamik“

Olaf van den Brink, seit 18 Monaten Managing Director des nord- und osteuropäischen Hubs der Pronovias Group, arbeitet eng mit Amandine Ohayon zusammen. Im Sposa Facts-Interview erklärt er die Vorteile der Regionalisierung in einer Hub-Struktur.

Was bedeutet die sogenannte Hub-Struktur konkret?

„Hub-Struktur bedeutet: sehr enger Customer Service und ein Marketing, das auf die Bedürfnisse der Zielgruppe vor Ort abgestimmt ist. Das Pronovias Group-Headquarter in Barcelona bereitet die großen strategischen Richtlinien vor, wir arbeiten sie in der Praxis aus. Die Hub-Struktur haben wir im Juni 2020 eingeführt. Früher mussten Brautmodenfachgeschäfte in Barcelona für ihre Wünsche und Bestellungen anrufen. Das ist jetzt anders: Kolleginnen und Kollegin sitzen im neu erbauten Büro und Showroom im niederländischen Huizen und konzentrieren sich ganz auf den nord- und osteuropäischen Markt. Unser Teammitglieder sprechen Deutsch, Niederländisch, Französisch und natürlich Englisch. Sie kennen sich auf den lokalen Märkten aus. Das gilt insbesondere für unseren neuen Area Manager Juney van der Bliek.“

Was bleibt im Hauptquartier Barcelona?

„Das komplette Merchandising, außerdem natürlich das Design und zum Teil auch der Versand der Kleider. Im Headoffice wird das Feedback gesammelt, die Trends werden erforscht. Wichtige strategische Entscheidungen wie die Kollaboration mit dem berühmten NYC Couture Haus Marchesa werden in Barcelona getroffen. Aber selbst unsere englischsprachigen Kunden sind sehr froh darüber, dass sie hier in Huizen mit Menschen sprechen können, die Muttersprachler sind. Wir haben auch einige Deutsche im Team – so macht die Zusammenarbeit einfach Spaß.”

Wie sind die Roadshows organisiert?

„Das ist ein weiterer Vorteil unserer jetzigen Hub-Struktur: Unsere Vertreter fahren mit den Kollektions-Kleidern zu den Kunden. Unsere sieben lokalen Showrooms sind für die Fachhändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz gut erreichbar.“

Welche Wachstumschancen sehen Sie für die Pronovias Group hier vor Ort?

„Zunächst einmal hat sich unsere Premiummarke Pronovias in den letzten Jahren sehr gut geschlagen. Wir werden sehen, dass wir weiterwachsen werden, da wir immer mehr Bräute aktivieren, die in die Läden kommen, um die Kollektion zu kaufen. White One hat ebenfalls ein großes Wachstumspotenzial. Mit unserem neuen Designleiter für White One Alden Misolas haben wir einen sehr erfahrenen Designer, der die Märkte hier gut kennt. Wir werden den Verkauf über soziale Medien und echte Live-Hochzeiten für die Marke ankurbeln. Ladybird ist eine wichtige Marke in der Region. Hier werden wir Wachstum hauptsächlich in großen Größen und der neuen Kollektion Ladybird Lovely sehen. Ladybird ist meiner Meinung nach ein Muss für die Geschäfte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Benelux. Bräute suchen aktiv nach dieser Marke. Nicole aus Italien hat eine großartige neue 2022-Kollektion vorgestellt. Wir werden dort ebenfalls expandieren, da diese Kollektion exklusiv verkauft wird und die Kleider etwas ganz Besonderes sind.“ 

Wie ist das Salesteam aufgestellt?

„Mit unserem neuen Salesteam werden wir ganz neue Wege gehen, um Brautkleider zu verkaufen. Unser Neubau bietet ausreichend Platz für Besuche von Kunden. Wir suchen Expertise im Markt. Ich bin davon überzeugt, dass in den nächsten Jahren Marktanteile für kommerzielle und gut strukturierte Kollektionen frei werden. Unsere Mitarbeiter sprechen die Sprache ihrer Kunden – das klingt einfach, ist aber entscheidend für den Verkauf.“

Wie geht es Ihnen persönlich?

„Ehrlich? Ich vermisse die Messen. Derzeit ist die Situation ja noch sehr unsicher, aber ich hoffe, dass ich alle Kunden auf der Interbride im Juli treffen werde. Die persönlichen Kontakte zu den Geschäften sind einfach wichtig.“

Was raten Sie Ihren Kunden?

„Mein Appell ist: Arbeiten Sie intensiv an der Reorder. Lassen Sie junge Teammitglieder gut schulen, dafür bieten wir ja auch die passenden Trainings auf der digitalen Learningplattform an, die ausschließlich Pronovias Group-Kunden zugänglich ist.“

Was schätzen Sie an der Pronovias Group?

„Vor allem die ungeheure Dynamik. Ich bin lieber unterwegs und aktiv als passiv im Büro.“

www.pronovias.com

TEILEN SIE DIESE NACHRICHT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp